Ergebnis-Update nach der “Faschingspause” – Teil 1: Aktive

  • Die 1. Mannschaft kam zunächst etwas schwerfällig aus der Faschingspause zurück und quälte sich am 20. Februar beim TuS Neunkirchen II zu einem 9:7-Arbeitssieg. Dabei gaben letztlich 3 gewonnene Doppel den Ausschlag, darunter das Eingangs- und das Schlussdoppel von Ralf Poth und Markus Morschhäuser. Außerdem gewannen Peter Poeggel und Robert Wrobel ihr Doppel. Die Einzel verliefen dagegen komplett ausgeglichen – für die TTF punkteten hier Ralf Poth und Arnold Huwer (je 2), Peter Poeggel und Robert Wrobel.

Am 7. März stand nun zuhause das “Spitzenspiel” gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Rohrbach an. Nach der unglücklichen 7:9-Niederlage in der Hinrunde hatten sich die TTF einiges vorgenommen und begannen zunächst furios: Als Konsequenz aus den 4 (!) verlorenen Doppeln des Hinspiels stellten wir die Doppel nun taktisch um. Dies ging nach Siegen von Ralf Poth/Markus Morschhäuser gegen Leidinger/Stolz und den wie entfesselt aufspielenden Peter Poeggel/Werner Schütt gegen Wagner/Belieres überraschend gut auf. Somit kamen wir mit einer 2:1-Führung aus den Doppeln. Leider konnten danach nur noch 2 Einzel auf der Habenseite verbucht werden, und zwar durch Werner Schütt und Arnold Huwer. Letztlich unterlagen wir folglich etwas unter Wert mit 4:9 und büßten damit die letzte (theoretische) Chance auf den Meistertitel ein. Nun wollten wir uns daran machen, wenigstens noch die Vizemeisterschaft zu sichern!

Nachdem sich im Spitzenspiel Arnold Huwer verletzt hatte, fuhren wir ersatz- und grippegeschwächt am 14. März zur TTG Neunkirchen – normalerweise immer ein schwerer Gegner. Aber diesmal lief es überraschend gut für uns – lediglich das Doppel Peter Poeggel/Thomas Barton sowie Thomas Barton im Einzel mussten ihren Gegnern den Vortritt lassen. Unter dem Strich ein klares 9:2 für die TTF!

Der nächste schwere Prüfstein wartete dann am 20. März auf die 1. Mannschaft: Nun ging es in Bruchhof gegen unsere Sportkameraden aus Mandelbachtal, wo wir in der Vorrunde beim 8:8 einen Punkt liegengelassen hatten. Dabei fegten die TTF wie ein Orkan über ihre Gegner hinweg und gingen nach Siegen aller 3 Doppel (Ralf Poth/Markus Morschhäuser, Peter Poeggel/Werner Schütt und Rainer Wagner/Theo Ruffing) schnell 3:0 in Führung. Auch die ersten 3 Einzel wurden von Ralf Poth, Markus Morschhäuser und Peter Poeggel gewonnen. Beim zwischenzeitlichen 6:0 gab Werner Schütt gegen Bernd Müller das erste Spiel ab, hier aber denkbar knapp im Stechen des 5. Satzes. Rainer Wagner und Theo Ruffing setzten den Reigen für die TTF fort, bevor Ralf Poth auch wieder im Stechen des 5. Satzes gegen Patrick Anton den Kürzeren zog. Somit blieb es Markus Morschhäuser vorbehalten, den letzten Punkt zum 9:2-Sieg zu markieren. Ein Sieg, der in dieser Höhe nicht zu erwarten war und uns gleichwohl beste Perspektiven im Hinblick auf die Vize-Meisterschaft eröffnet: Jetzt muss nur noch 1 Punkt aus den beiden verbleibenden Partien gegen die beiden Quierschieder Mannschaften unter Dach und Fach gebracht werden!

In der Zwischenzeit haben die Sportkameraden aus Rohrbach den Meistertitel vorzeitig perfekt gemacht – dazu gratulieren wir sehr herzlich! Und sorgt bitte unbedingt dafür, dass bei Eurer Meisterschaftsfeier genügend Kaltgetränke vorhanden sind ;))

  • Auch die 2. Mannschaft der TTF hat immer noch die Chance auf die Vize-Meisterschaft in der 1. Kreisklasse. Hier sind die Sportkameraden aus Niederwürzbach enteilt, aber alles Weitere ist noch völlig offen, nachdem man sich am 7. März mit einem 9:5 “Pflichtsieg” gegen Mandelbachtal II aus der Faschingspause zurückgemeldet hatte (Siege durch die Doppel Robert Wrobel/Steve Fuchs und Roger Weis/Thomas Barton und im Einzel Roger Weis 2x, Robert Wrobel, Peter Kleiner, Günter Ecker, Tomas Barton und Steve Fuchs). Danach blieb man am 21. März durch einen klaren 9:1 Sieg gegen Bexbach auf Kurs. Als guter Gsatgeber erwies sich hier Daniel Hölker.
  • Für die 3. Mannschaft ist der Abstieg de facto kein Thema mehr. Nachdem es am 7. März noch eine klare 3:9-Niederlage gegen Altstadt/Kirkel III gegeben hatte (hier konnten nur Mirela Drljaca und Rainer Wagner jeweils 1 Einzel und ihr gemeinsames Doppel gewinnen), zeigte unsere Dritte eine Woche später in Ballweiler die Zähne und verlor nur knapp mit 6:9. Beim heißen Kampf konnten die Doppel Volker Weis/Steve Fuchs und Daniel Hölker Steve Fuchs ebenso punkten wie in den Einzeln Volker Weis 2x, Steffen Fuchs und Daniel Hölker.
  • Etwas Licht am Ende des Tunnels sah die 4. Mannschaft durch einen verdienten 9:2-Erfolg am 20. März in Bruchhof gegen Altstadt/Kirkel V. Hierbei machte unser talentierter B-Schüler Philipp Assmann sein erstes Spiel für die Aktiven! Sichtlich beeindruckt von der Atmosphäre gab er trotzdem wie immer sein Bestes und gewann sogar im Einzel und im Doppel jeweils einen Satz. An ihm werden wir in der Zukunft noch viel Freude haben!!!
    Leider konnte man am Folgetag gegen Heiligenwald II nicht nachlegen: Beim 5:9 gab es für die TTF nur Punkte durch die Familie Poth. Vater Rudi und Sohn Frank gewannen jeweils 2 Einzel und das gemeinsame Doppel!