Tischtennis-Krimi in Homburg-Erbach

FC Saarbrücken Tischtennis II gewinnt Spitzenpaarung der 2. Bundesliga

Vor der Rekordkulisse von weit über 100 Zuschauern boten die Akteure des FC Saarbrücken Tischtennis und die Gäste aus Hilpoltstein großartigen Tischtennissport.

In den Doppeln dominierten Lakatos / Mutti die beiden ersten Sätze gegen David / Dickhardt. Sie spielten brilliante Ballwechsel und konnten das Spiel nach 4 Sätzen recht souverän für sich entscheiden. Klein / Semenov forderten den Routeniers Flemming / Christ alles ab und mussten sich erst im Entscheidungssatz mit 8:11 geschlagen geben. 1:1 nach den Doppeln – das Spiel nahm seinen erwartet spannenden Verlauf.

Ein „angefangenen Tag“ erwischte Leonardo Mutti in seinem Spiel gegen Alexander Flemming. Erst im dritten Satz konnte Leo ein wenig mithalten musste sich aber dennoch geschlagen geben. Tamas Lakatos schien das Spiel gegen Petr David zu dominieren. Trotzdem musste er in den Entscheidungssatz. Diesen konnte der ungarische Nationalspieler schließlich klar für sich entscheiden.

Dennis Klein startete stark gegen Dennis Dickhardt. Mit viel Effet und hart geschlagenen Rückhandbällen ging er schnell mit zwei gewonnen Sätzen in Führung. Dickhardt jedoch stellte sein Spiel um, übernahm vermehrt die Iniative und gewann die Sätze 3 und 4. Überzeugend dann der fünfte Satz, den der Jugendnationalspieler zugunsten des FC Saarbrücken Tischtennis entschied. Andrey Semenov kämpfte sich ins Spiel gegen Nico Christ, den erfahrensten Spieler der Hilpoltsteiner. Nach verlorenem ersten Satz hatte er gleich 6 Satzbälle im zweiten Durchgang, die er leider nicht verwerten konnte. Er unterlag letztendlich mit 1:3.

Ziemlich schnell ging dann das Duell der Spitzenkräfte über die Bühne. Ebenso deutlich, wie der 3:0 Erfolg von Tamas Lakatos gegen Alexander Flemming war die schmerzliche Niederlage von Leo, der mit einem erneuten 0:3 die Höchststrafe an diesem Tag erhielt.

Es war schließlich an den jungen Kräften im Team zumindest noch einen Punkt zu erzielen. Ganz stark der Auftritt von Semenov. Zwei Matchbälle vergab er im vierten Satz. Der fünfte Satz geriet zum Krimi. Nachdem Dickhardt insgesamt 9 Matchbälle erfolgreich abgewehrt hatte gelang dem jungen Russen der entscheidende Punkt zum 20:18 und damit zum ersten Zähler für sein Team. Zu diesem Zeitpunkt ging das Spiel Dennis Klein gegen Nico Christ gerade in den fünften Satz. Dennis spielte sehr aufmerksam und variantenreich. Auch er konnte den Entscheidungssatz gewinnen und den Sieg der Mannschaft sichern.

Am Ende stand ein schöner 6:4 Mannschaftserfolg der besten zweiten Mannschaft Deutschlands – wichtig Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Grosses Tischtennis am Sonntag Nachmittag – die Zuschauer waren begeistert.

 

 

 

 

Fotos: Ralf Hasselberg

Dieser Beitrag wurde unter Info, Spielberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.